Seminarangebote
Bewerbungsfehler
Inhouse Seminare und Trainings für Ihren Erfolg

Be­wer­bungs­feh­ler Check­lis­te

Be­wer­bungs­an­schrei­ben ohne Be­wer­bungs­feh­ler schreiben

Bewerbungstraining Leipzig |einzelnes BewerbungscoachingWie wir ja alle aus klas­si­schen Selbst­ver­mark­tungs­kon­zep­ten wissen, steckt in dem Begriff Bewerbung, die Auf­for­de­rung zur Werbung, zur gezielten Eigen-Werbung. Und bereits dort geschehen die meisten Be­wer­bungs­feh­ler. Pro­fes­sio­nell für sich, für seine Per­sön­lich­keit und das damit ver­bun­de­ne fachliche Know-how ziel­ge­rich­tet werben zu können, das ist die hohe Kunst, seine Be­wer­bungs­chan­cen zu ver­bes­sern. Denn hier beginnt ihre be­ruf­li­che Laufbahn, ihr Lebensweg. Sie müssen sich zutiefst ver­in­ner­li­chen, dass Sie hier an ihrem Le­bens­kon­zept schreiben. Zumeist für einige Jahr­zehn­te!

Was in fach­li­cher Hinsicht für die meisten Bewerber-innen ein Kin­der­spiel ist (hier treten eher flüchtige Be­wer­bungs­feh­ler auf), da es sich ja zumeist um eine Dar­stel­lung der bis­he­ri­gen be­ruf­li­chen Fakten handelt und diese einer chro­no­lo­gi­schen Dar­stel­lung un­ter­lie­gen, treten für die meisten Menschen die größten Probleme (Be­wer­bungs­feh­ler) dort auf, wenn es darum geht, die eigene Per­sön­lich­keits­ent­wick­lung, also die Summe all dessen, was Sie als Per­sön­lich­keit, als In­di­vi­du­um aus­zeich­net.

Diese müssen Sie mit Au­then­ti­zi­tät un­ter­le­gen zu können. Hier hilft zumeist nur das gesunde Selbst­be­wusst­sein (nicht Pseudo-Be­wusst­sein), das Wissen um die eigenen Po­ten­zia­le, vor allem aber diese richtig her­aus­ar­bei­ten zu können.

Vorstellungsgespräche | erfolgreiche GesprächsführungDafür steht und wirbt unser in­ten­si­ves Be­wer­bungs­trai­ning. Damit Ihnen derartige Be­wer­bungs­feh­ler nicht un­ter­lau­fen. Stan­dard­trai­ning nicht gefragt? Dann herzlich will­kom­men zum in­di­vi­du­el­len Be­wer­bungs­coa­ching. Für schrift­li­che Rück­fra­gen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Damit Ihnen auch bei uns keine Be­wer­bungs­feh­ler un­ter­lau­fen, nutzen Sie bitte für den Erst­kon­takt aus­schließ­lich unser Kon­takt­for­mu­lar in der rechten Spalte. Dort können Sie uns schrift­lich Ihr Anliegen mitteilen. Wir melden uns schnellst­mög­lich bei Ihnen.

Eine erste Hil­fe­stel­lung geben wir Ihnen hier mit unserer Be­wer­bungs­feh­ler Check­lis­te. Nutzen diese bitte im Vorfeld, um bereits erste Be­wer­bungs­feh­ler, die Ihnen viel­leicht schon un­ter­lau­fen sind, zu erkennen.

Be­wer­bungs­feh­ler in Be­wer­bungs­un­ter­la­gen

Bewerbungsfehler vermeiden

Aus jah­re­lan­ger Be­rufs­pra­xis in Lei­tungs­funk­tio­nen sowie des jah­re­lan­gen Führens von Ein­stel­lungs­ge­sprä­chen, damit ver­bun­de­ner ein­her­ge­hen­der Sichtung von Be­wer­bungs­un­ter­la­gen, aber auch aus meiner Trai­ner­tä­tig­keit im privaten Coaching und für zahl­rei­che Bil­dungs­ein­rich­tun­gen, sind mir immer wieder 7 große Be­wer­bungs­feh­ler in den Be­wer­bungs­map­pen bzw. Be­wer­bungs­an­schrei­ben der Teil­neh­mer-innen er­sicht­lich geworden.

Wie Sie diese sieben größten Be­wer­bungs­feh­ler erkennen und vermeiden können, lesen Sie bitte hier nach.

Machen Sie bitte gleich­zei­tig ein ent­spre­chen­des Check-up in Ihren Un­ter­la­gen, ob diese Be­wer­bungs­feh­ler bei Ihnen er­sicht­lich werden.

So können Sie bereits erste Ver­bes­se­run­gen in Ihren Un­ter­la­gen vornehmen.

Check­lis­te Be­wer­bungs­feh­ler

  1. Das Fehlen von un­ter­neh­me­ri­schen Denk­an­sät­zen ist einer der größten Be­wer­bungs­feh­ler überhaupt. Das heißt: absolute Be­herr­schung von Selbst­ma­nage­ment und Zeit­ma­nage­ment­tech­ni­ken. Und, wer im Vorfeld seines Wunsch­un­ter­neh­mens nicht aus­führ­lich re­cher­chiert, und zwar alle re­le­van­ten Bezüge zum Angebot, in Ver­bin­dung mit den eigenen Berufs- und Ar­beits­vor­stel­lun­gen, der den ge­eig­ne­ten Einstieg ins Un­ter­neh­men mög­li­cher­wei­se sofort wieder verliert.

  2. Eine zu starke EGO-Be­zo­gen­heit des Bewerbers (ent­schei­dend ist ja, wie ich die Dinge sehe), ein­her­ge­hend mit un­ge­nü­gen­dem Ein­füh­lungs­ver­mö­gen in das aus­ge­schrie­be­ne Stel­len­an­ge­bot, und somit sofort Gefahr laufend, an einer gezielten Bewerbung vorbei zu­schrei­ben.

  3. Das mangelnde per­sön­li­ches Motiv (Ar­beits­mo­tiv + ich muss ja Geld verdienen) ist ein weiterer ekla­tan­ter Be­wer­bungs­feh­ler und erzeugt meist eine damit ver­bun­de­ne Pseudo-Bewerbung im Auge des Lesers. Was erwarten Sie vom Un­ter­neh­men, na eine gute Bezahlung. Was sonst, oder?

  4. Un­voll­stän­di­ge sowie un­struk­tu­rier­te Be­wer­bungs­un­ter­la­gen und Pro­jekt­nach­wei­se, fehlende Zeugnisse und Re­fe­ren­zen, zeigen den Be­wer­bungs­feh­ler auf, der eine mangelnde Aus­ein­an­der­set­zung mit dem Stel­len­an­ge­bot = sinn­ent­stell­te Bewerbung spiegelt. Die Dis­kre­panz zwischen dem Ei­gen­an­spruch an das per­sön­li­che Leis­tungs­ver­mö­gen und der wirk­li­chen be­ruf­li­chen Kompetenz.

  5. Ver­wen­dung von negativ besetzten For­mu­lie­run­gen wie bei­spiels­wei­se: also verstehen Sie mich bitte nicht falsch und ähnliche Wort­kom­bi­na­tio­nen. Denn die andere Seite wird Sie zumeist richtig verstehen, was dann wiederum falsch ankommen kann.

  6. Der so gern vor­weg­ge­nom­me­ne Le­bens­lauf | be­ruf­li­cher Werdegang im An­schrei­ben ist der wohl am häu­figs­ten vor­kom­men­de Be­wer­bungs­feh­ler. Statt eine aus­führ­li­che Be­zug­nah­me zum Stel­len­an­ge­bot und Mo­tiv­er­läu­te­rung vor­zu­neh­men, schreiben viele Bewerber ihre Tä­tig­kei­ten bereits in das An­schrei­ben. Für den Analysten wird sofort erkennbar, hier kann der Bewerber kein Motiv begründen.

  7. Als be­deu­tends­ter Be­wer­bungs­feh­ler stellt sich jedoch immer wieder die un­ge­nü­gen­de oder gar nicht zum Ausdruck gebrachte Ver­prei­sung der eigenen Ar­beits­leis­tung. Wie hoch setzen Sie Ihr mo­nat­li­ches Gehalt? Wie hoch ist die mögliche Nut­z­en­ge­ne­rie­rung für das Un­ter­neh­men, wenn man Sie, ja genau Sie einstellt? Was sind Sie sich und der Firma wert? Ein bisschen Kal­ku­la­ti­on im Vorfeld tut da ganz gut. Oder?

Bewerbungsvorbereitung durch StellenangebotsanalyseAuf diese sieben Punkte (und viele weitere Be­wer­bungs­feh­ler mehr) gehen wir aus­führ­lich in unserm Be­wer­bungs­trai­ning mit seinen einzelnen Be­wer­bungs­mo­du­len ein, damit dies in ihrer Bewerbung mit Si­cher­heit nicht geschehen wird.

Einige (hof­fent­lich hilf­rei­che) Tipps konnten wir Ihnen hier bereits völlig kos­ten­frei geben.

Be­wer­bungs­feh­ler | Kon­se­quen­zen ziehen

Doch schon heute können Sie ja bereits im Vorfeld ihre älteren Be­wer­bungs­un­ter­la­gen über­prü­fen, ob einige der hier auf­ge­führ­ten Be­wer­bungs­feh­ler eventuell schon zu einem Scheitern bei der Bewerbung geführt hat.