Seminarangebote
Bewerbungsvorbereitung
Inhouse Seminare und Trainings für Ihren Erfolg

Be­wer­bungs­vor­be­rei­tun­gen Tipps

Be­wer­bungs­vor­be­rei­tung | Ar­beits­platz- und Stel­len­an­ge­bots­ana­ly­se

Bewerbungstraining Leipzig | Bewerberprofil erstellenDamit Sie innerlich völlig ruhig, entspannt und aus­ge­gli­chen auf heikle und schwie­ri­ge Fragen reagieren, müssen optimale und planvolle Be­wer­bungs­vor­be­rei­tun­gen für Sie ein absolutes Selbst­ver­ständ­nis sein. Ruhe, Geduld und Ge­las­sen­heit stellen sich jedoch erst dann ein, wenn Sie auf einem Be­wer­bungs­fun­da­ment, auf einer soliden Be­wer­bungs­vor­be­rei­tung aufbauen können, das zum einen beste Kennt­nis­se über die eigene Per­sön­lich­keits­struk­tur be­inhal­tet, zum anderen aber ebenso ein um­fas­sen­des Hin­ter­grund­wis­sen über das Un­ter­neh­men, in dem Sie sich mit Ihrem Leis­tungs­port­fo­lio ein­brin­gen wollen, verfügen.

Pro­fes­sio­nel­le Be­wer­bungs­vor­be­rei­tun­gen jetzt un­ver­bind­lich anfragen Kon­takt­for­mu­lar

Be­wer­bungs­an­fra­gen unter der Te­le­fon­num­mer: 0341 303 812 80

Gründ­li­che Be­wer­bungs­vor­be­rei­tung = ex­zel­len­te Bewerbung jetzt buchen

Dann kann ein optimaler Be­wer­bungs­start und Be­rufs­ein­stieg durch eine ex­zel­len­te Be­wer­bungs­vor­be­rei­tung gewiss gelingen.

Selbst­ana­ly­se in der Be­wer­bungs­vor­be­rei­tung

Beruflicher Werdegang | Lebenslauf darstellenDarüber hinaus sollten Sie über einen exzellent aus­ge­ar­bei­te­ten Selbst­ma­nage­ment-Plan verfügen, wo und wie Sie sich in der Zukunft in diesem (ihrem) Un­ter­neh­men sehen, also Ihre einzelnen an­ge­streb­ten Ent­wick­lungs­etap­pen bereits kennen und durch gezielte per­sön­li­che Ent­wick­lungs­maß­nah­men schlüssig dar­stel­len können.

Umso besser Sie sich bereits in den internen Fir­men­struk­tu­ren auskennen und mögliche Ent­wick­lungs­bau­stei­ne benennen können, die sowohl für das Un­ter­neh­men, als auch für Sie infrage kommen können, desto besser werden Ihre Er­folgs­aus­sich­ten für einen guten Un­ter­neh­mens­start sein. Gleich­zei­tig erhöhen Sie durch diese ex­zel­len­te Be­wer­bungs­vor­be­rei­tung natürlich Ihre Be­wer­bungs­chan­cen im Un­ter­neh­men maß­geb­lich. Ge­ge­be­nen­falls werden Ihnen passende Aus­weich­mög­lich­kei­ten oder Be­rufs­per­spek­ti­ven in anderen Be­rufs­fel­dern offeriert, die Ihr fach­li­ches und per­sön­li­ches Vor­an­kom­men nach­hal­tig un­ter­stüt­zen können.

Be­wer­bungs­vor­be­rei­tung Tipps

Wer nicht vor­be­rei­tet ist, kann auch nicht bereit sein.

Bewerbungsvorbereitung SelbstanalyseSammeln Sie um­fas­sen­de In­for­ma­tio­nen in der Be­wer­bungs­vor­be­rei­tung über das Un­ter­neh­men. Beachten Sie aber dabei, dass diese In­for­ma­tio­nen (gemäß wo Sie diese re­cher­chiert haben) auf einem aktuellen Stand sind. Dazu gehören bei­spiels­wei­se sämtliche Zei­tungs­ar­ti­kel, die Sie aus Wirt­schafts­ma­ga­zi­nen oder ähnlichen Medien eruieren konnten. Internet, Fach­mes­sen, vor Ort Recherche usw.

Treffen Sie or­ga­ni­sa­to­ri­sche Be­wer­bungs­vor­be­rei­tun­gen zur Anreise, or­dent­li­che Kleidung, alle er­for­der­li­chen Be­wer­bungs­un­ter­la­gen, verpackt in einem stabilen Behältnis, denn nichts ist un­an­ge­neh­mer als zer­knit­ter­te Dokumente und legen Sie sich noch eine Si­che­rungs­ko­pie auf Ihrem Stick. Dies alles am besten bereits am Vortag, denn in der Ruhe liegt ja be­kannt­lich die innere Kraft. Sollte es Sie auf eine etwas ent­fern­te­re Be­wer­bungs­rei­se führen, dann sorgen Sie für adäquate Er­satz­klei­dung. Es wäre peinlich, wenn Sie mit be­schmutz­ter Kleidung auftreten müssten.

Am besten, Sie fertigen während der Be­wer­bungs­vor­be­rei­tung eine ent­spre­chen­de Über­sicht­lis­te an und streichen diese dann ent­spre­chend ab.

Bereiten Sie sich auf die zu er­war­ten­den Fragen des Be­wer­bungs­ge­sprä­ches innerhalb der Be­wer­bungs­vor­be­rei­tung gründlich vor. Aus einer gründlich geführten Un­ter­neh­mens­re­cher­che, in Ver­bin­dung mit ent­spre­chen­dem Ar­ti­kel­ma­te­ri­al, lässt sich ein möglicher Be­wer­bungs­ge­sprächs­in­halt, bezogen auf die an­ge­streb­te Be­rufs­wahl, durchaus her­aus­fil­tern. Auch Per­so­na­ler geben, je nach Un­ter­neh­men, vorab bereits In­for­ma­tio­nen, in welche Richtung sich das Gespräch ent­wi­ckeln kann.

Kommunikationstraining Leipzig | Sprachbewusstsein entwickelnDenken Sie über Ihr Kom­mu­ni­ka­ti­ons­ver­hal­ten und Ihre Gesprächstaktik nach. Hierzu bedarf es eines großen Einfühlungsvermögens in die Psyche des jeweiligen Gesprächspartners, respektive Gesprächspartnerin. Sie müssen in ihrem Gegenüber lesen können, zumindest es versuchen. Dies beginnt bereits beim Betreten des Gesprächsraumes, also vollste Fokussierung. Wo und wie Sie dies trainieren können erfahren Sie unmittelbar im Training, wo wir weitere Hilfestellungen zur Bewerbungsvorbereitung geben.
Und zu guter Letzt gehört zu einer guten Bewerbungsvorbereitung eine Liste mit eigenen Fragen, die sich mehrheitlich auf ihren zukünftigen Arbeitsplatz ausrichten sollten.

Immer geht es darum, her­aus­zu­fin­den ob Un­ter­neh­men und Bewerber-in zu­ein­an­der passen und zu­sam­men­ar­bei­ten können, sowohl aus fach­li­cher, wie auch zwi­schen­mensch­li­cher Sicht, sprich: auch die Chemie muss stimmen.

Be­wer­bungs­vor­be­rei­tung | So­zi­al­kom­pe­ten­zen ermitteln

Arbeitszeugnisse schreiben | RechtsanspruchNeben der fach­li­chen Qua­li­fi­ka­ti­on geht es aber auch um Ihre So­zi­al­kom­pe­tenz. Im "Zeitalter" der Rol­len­spie­le, der rhe­to­ri­schen Ver­ren­kun­gen, der immer "of­fen­hal­ten­den" Fragen und was es nicht so für See­len­spie­le (Psy­cho­spie­le) gibt, ein sehr schwie­ri­ges Un­ter­fan­gen. Mein Lö­sungs­vor­schlag: "Seien Sie - auch in der Be­wer­bungs­vor­be­rei­tung - au­then­tisch".

Man kann und man muss auch nicht, mit jedem Menschen | Un­ter­neh­men können. Dank unserer Ein­zig­ar­tig­keit | In­di­vi­dua­li­tät haben | verfügen wir über genügend Ent­wick­lungs­mög­lich­kei­ten. Doch auch hier gilt, wir werden diese Mög­lich­kei­ten nur dann erkennen und wahr­neh­men, wenn wir uns selbst erkannt haben, also über aus­rei­chen­de Selbst­er­kennt­nis verfügen. Sprich über unsere Per­sön­lich­keit | In­di­vi­dua­li­tät und die damit ver­bun­de­nen Po­ten­zia­le bewusst (= geistig klar) sind.

Be­wer­bungs­vor­be­rei­tung | Be­wer­bungs­chan­cen erhöhen

Weitere In­for­ma­tio­nen erhalten Sie in einem in­di­vi­du­el­len Be­wer­bungs­coa­ching.

Stel­len­an­ge­bo­te ana­ly­sie­ren

Bewerbungstraining Jugendliche |BewerbungsperspektivenEine ex­zel­len­te Stel­len­an­ge­bo­te Analyse ist nun einmal alles. Stel­len­an­ge­bo­te in der Be­wer­bungs­vor­be­rei­tung ana­ly­sie­ren, und zwar richtig, beginnt bereits mit dem "richtigen" Lesen sowie über­set­zen eines An­for­de­rungs­pro­fils seitens des Ar­beit­ge­bers. In meinen Tä­tig­kei­ten musste ich Stel­len­an­ge­bo­te ana­ly­sie­ren, ab­glei­chen und ent­spre­chend be­ur­tei­len usw., damit unser Un­ter­neh­men bei der Ein­stel­lungs­aus­wahl die ge­eig­ne­ten Be­wer­be­rin­nen und Bewerber, die best­mög­li­chen Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter her­aus­fil­tern konnte.

Und wie oft schon habe ich, als Per­sön­lich­keits­trai­ner und Coach immer wieder fest­stel­len müssen, dass es of­fen­sicht­lich eklatante Schwie­rig­kei­ten bereitet, ein Stel­len­an­ge­bot richtig zu be­ur­tei­len. Dabei ist hier auch auf die Dif­fe­ren­zie­rung zwischen Stel­len­an­ge­bo­te und Job­an­zei­ge zu achten, so wie wir sie im un­ter­neh­me­ri­schen Sprach­ge­brauch verstehen. Die Über­set­zung zum Begriff Job­an­zei­ge erfolgt dann am Ende der Seite.

Stel­len­an­ge­bo­te ana­ly­sie­ren | Un­ter­neh­mens­re­cher­che

Beispiel: Wenn ich mich in einer GmbH bewerbe, dann sollte mein Augenmerk sehr wohl, auf der wirt­schaft­li­chen Ent­wick­lung dieser GmbH in den letzten Jahren ruhen. Um­satz­zah­len, Gewinn- und Ver­lust­rech­nung, In­ves­ti­tio­nen in der Ver­gan­gen­heit, wie in­ves­tiert wurde. Ebenfalls die Ent­wick­lung des Mit­ar­bei­ter­po­ten­zi­als, etwaige oder öfters wie­der­keh­ren­de Neu­be­set­zung von Füh­rungs­po­si­tio­nen, ebenso häufige Um- und Neu­struk­tu­rie­run­gen innerhalb des Un­ter­neh­mens etc. pp. Wo bekomme ich diese wichtigen und auf­schluss­rei­chen In­for­ma­tio­nen in aller Regel her? Jetzt folgt Ihre Antwort.

Der nächste Schritt in meiner Be­wer­bungs­vor­be­rei­tung bedingt, dass ich in der Lage bin, diese In­for­ma­tio­nen objektiv zu be­ur­tei­len und zu bewerten, bezogen auf meinen zu­künf­ti­gen Ar­beits­platz mit seinem da­zu­ge­hö­ri­gen Ar­beits­um­feld. Ein weiterer Schritt, der gleich­zei­tig dazu dient ab­zu­glei­chen, ob meine Qua­li­fi­ka­ti­on der aus­ge­schrie­be­nen Qua­li­fi­ka­ti­on wirklich ent­spricht. Dann kommen die ge­for­der­ten sozialen, be­ruf­li­chen sowie per­sön­li­chen Kom­pe­ten­zen hinzu. Wenn beide Grad­mes­ser diese An­for­de­run­gen erfüllen, dann kann eine erste Aus­for­mu­lie­rung des Be­wer­bungs­an­schrei­bens erfolgen.

Analyse von Stel­len­an­zei­gen und Be­wer­bungs­an­schrei­ben

Be­wer­bun­gen bzw. ein Be­wer­bungs­an­schrei­ben aus­zu­for­mu­lie­ren, nämlich so, dass diese Be­wer­bungs­un­ter­la­gen tat­säch­lich den Lesenden an­spre­chen, ja gar fesseln, das ist in der Be­wer­bungs­vor­be­rei­tung Arbeit, richtige Schwerst­ar­beit. Da helfen keine stan­dar­di­sier­ten Be­wer­bungs­vor­la­gen, aus der „so­ge­nann­ten Fach­li­te­ra­tur“! Sie treffen also bereits jetzt eine Ent­schei­dung | Le­bens­ent­schei­dung.

Wollen Sie Standard sein oder wollen Sie eine Arbeit tätigen, einen Beruf per­spek­ti­visch ausüben und somit ausfüllen, zu dem Sie sich auch berufen fühlen? Dann wird aus Ihrer Be­rufs­wahl, Ihrem Beruf tat­säch­lich eine Berufung. Dann klappt es auch, mit der tag­täg­li­chen und so not­wen­di­gen Mo­ti­va­ti­on, denn Ihr Selbst | ICH hat sich ent­schie­den. Nicht Sach­zwän­ge privater Natur, erst recht keine öko­no­mi­schen Sach­zwän­ge sollten hier die Vor­aus­set­zung sein. Sonst ist es nichts mit En­ga­ge­ment und die innere Kündigung tritt sehr schnell ein. Die stei­gen­den Zahlen von psychisch er­krank­ten Mit­ar­bei­tern sprechen hier Bände.

Ihre ersten Schritte für eine durch­dach­te und gut durch­ge­führ­te Analyse sind in der Be­wer­bungs­vor­be­rei­tung getan. Für Ihre weiteren Schritte, zu Ihrem be­ruf­li­chen Erfolg, verhelfen Ihnen unsere Be­wer­bungs­trai­ning Grund­la­gen.