Seminarangebote
Völkerschlachtdenkmal
Inhouse Seminare und Trainings für Ihren Erfolg

Völ­ker­schlacht­denk­mal Events

Ver­bor­ge­ne Bot­schaf­ten im Völ­ker­schlacht­denk­mal

Der geistig-seelische Grund­cha­rak­ter des Völ­ker­schlacht­denk­mal Leipzig. Seine ge­schicht­li­che, erst recht seine welt­um­span­nen­de Symbolik aus mehreren Kul­tur­epo­chen, sollen den Be-Suchenden dazu anregen, ja ruft diese geradezu auf, weit hinter die ar­chi­tek­to­ni­sche Bauweise und bauliche Aus­ge­stal­tung zu sehen. Was als äußere his­to­ri­sche Ge­ge­ben­heit, die Völ­ker­schlacht zu Leipzig 1813, angegeben wird, wird von seiner kul­tur­über­grei­fen­den Symbolik, und damit von seinen ver­bor­ge­nen Bot­schaf­ten, Rätsel und Ge­heim­nis­sen bei weitem überragt. Die geistig-see­li­schen Di­men­sio­nen, die uns der Architekt und Auf­trag­ge­ber der schluss­end­li­chen Fassung, so wie wir heue dieses Monument in Au­gen­schein nehmen können, hin­ter­las­sen hat, stellt uns damit 4 Kul­tur­epo­chen vor unser phy­si­sches, aber auch inneres Auge. Gleich­zei­tig aber auch vier weitere Bot­schaf­ten, in Form der gesamten Symbolik, die es zu entdecken und zu ent­rät­seln gilt. In unseren Völ­ker­schlacht­denk­mal Events gehen wir also mit Ihnen auf die Suche nach diesen ver­bor­ge­nen Spuren. Und wir entdecken wahrhaft gewaltige Bot­schaf­ten und Ge­heim­nis­se.

Völ­ker­schlacht­denk­mal Bot­schaf­ten und Ge­heim­nis­se

Diese 4 Haupt­bot­schaf­ten gliedern sich wie folgt

  • Das py­tha­go­räi­sche Zah­len­la­by­rinth, der Aufbau nach der Zah­len­leh­re des Py­tha­go­ras.

  • Die haupt­ra­gen­de ägyp­ti­sche Symbolik, inklusive der Grab­kam­mer im Innern des Völ­ker­schlacht­denk­mal, die mitt­ler­wei­le dem Verfall durch die Ver­ant­wort­li­chen preis­ge­ge­ben und somit zerstört wurde. Für was die ägyp­ti­schen Symbole stehen.

  • Die über­ra­gen­den 4 großen Chris­ten­fes­te, Os­ter­mys­te­ri­um, Pfingsten, Michaeli und das Weih­nachts­fest, die sym­bo­lisch eingebaut wurden. Im Inneren der Ka­ta­kom­ben, so man hin­eindürf­te, befindet sich bei­spiels­wei­se ein stei­ner­nes Bildnis einer Pietà, der Got­tes­mut­ter mit dem Jesuskind. Wer weiß das schon? Und warum ist es dort mit eingebaut worden?

  • Des Ar­chi­tek­ten ganz per­sön­li­cher geistig see­li­scher Ent­wick­lungs- und Er­kennt­nis­weg. Die Nach­voll­zie­hung seiner per­sön­li­chen Mensch­wer­dung nach Körper, Seele und Geist.

Dies alles hat Clemens Thieme, der den Deutschen Pa­trio­ten­bund mit­be­grün­de­te, die Geld­samm­lun­gen für dieses Denkmal an­ge­scho­ben, forciert und sein Pri­vat­ver­mö­gen dafür ein­ge­setzt hat, erst er­mög­licht. Nicht Prof. Bruno Schmitz, wie andere - of­fi­zi­el­le - Quellen immer wieder vorgeben meinen zu müssen! Und so steht eben die Büste vom Frei­mau­rer Clemens Thieme, mit der In­nen­schrift - Erbauer des Völ­ker­schlacht­denk­mal Leipzig – im Monument. Aus diesem Grund - aber nicht nur alleine - wurde er auch zum Eh­ren­bür­ger von Leipzig ernannt.

Damit entsteht ein völlig neuer Zu­sam­men­hang in der Bau­ar­chi­tek­tur, eine gänzlich an­ders­ar­ti­ge Be­trach­tung und völlige an­ders­ar­ti­ge Di­men­sio­nen, was seine gesamte Bedeutung anbelangt. Erhält das DENK-MAL eine ganz andere Aus­sa­ge­kraft, als ihm im All­ge­mei­nen zu­ge­stan­den wird. In Zu­spit­zung kann man durchaus be­rech­tigt sagen, was die Wer­tig­keit anbelangt, überragt dieser Zu­sam­men­hang, den ge­schicht­lich- his­to­ri­schen Aspekt um ein Viel­fa­ches.

Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, diese völlig neuen "Ge­heim­nis­se" quasi wie im Märchen, aus ihrem Dorn­rös­chen­schlaf zu erwecken. Menschen für diese eminenten Zu­sam­men­hän­ge zu be­geis­tern, es als Schu­lungs­weg für die eigene Per­sön­lich­keits­ent­wick­lung zu er- und zu begreifen. Es ist ein Ein­wei­hungs­weg, wie ihn einst Parzival, be­schrie­ben in den mit­tel­al­ter­li­chen Sagen von Chrétien de Troyes und in seiner tiefsten Bedeutung von Wolfram von Eschen­bach ab­ge­schlos­sen, gegangen ist. Ein Weg der Selbst­er­kennt­nis und Be­wusst­seins­ent­wick­lung, ein Grals-Weg. Und die Grals­rit­ter (Frei­heits­wäch­ter), ja auch diese sind am Völ­ker­schlacht­denk­mal verewigt.

Wenn unsere Besucher-innen, die unsere Vorträge und Führungen mit­er­le­ben, sind jedes Mal zutiefst von dieser Schönheit des so erkannten Bauwerks be­geis­tert. Es erweckt ganz einfach Ehrfurcht, sowohl vor der Bedeutung des Monuments, als auch vor seinem genialen Erbauer, re­spek­ti­ve Auf­trag­ge­bers.

Damit Sie von dem um­fas­sen­den Hin­ter­grund par­ti­zi­pie­ren können, haben wir für Sie extra eine über­sicht­li­che In­ter­net­sei­te angelegt. Alle In­for­ma­tio­nen finden Sie unter: Völ­ker­schlacht­denk­mal-Wissen.de. Wir freuen uns je­den­falls, Sie bald zu einer unseren Events vor Ort begrüßen zu dürfen. Bis dahin wünsche ich Ihnen alles Gute. Frank Kaiser