Neujahrsvorsätze

Neu­jahrs­vor­sät­ze mit Neu­jahrs­an­spra­che

Neujahrsvorsätze Tipps Neujahrsansprache Da waren sie wieder, meine 12 Probleme! Liebe Neu­jahrs­durch­star­ter, gute Neu­jahrs­vor­sät­ze-Verfasser und Verkünder, liebe Gäste, Besucher, Se­mi­na­ris­tin­nen und Se­mi­na­ris­ten. Wir wünschen Ihnen allen, mit unserer Neu­jahrs­an­spra­che einen er­folg­rei­chen und optimalen Start ins neue Jahr. Mögen Ihnen viele gute Tipps zu ihrer Neu­jahrs­vor­sät­ze-Liste einfallen, aber vielmehr noch der un­ge­bro­che­ne Wille zur er­folg­rei­chen Umsetzung aller Neu­jahrs­vor­sät­ze und den gefassten guten Ge­dan­ken­an­stö­ßen, wie so oft an Silvester. Viel­leicht dürfen wir ja nun auch Sie, bei einer unserer nächsten Kul­tur­ver­an­stal­tun­gen oder Seminaren begrüßen, so Sie denn ernstlich gewillt sind Chancen zur Ver­bes­se­rung ihres Lebens zu ergreifen. Wir helfen Ihnen je­den­falls gerne weiter, damit Sie alle ihre guten Neu­jahrs­vor­sät­ze, die Sie fassen, gemeinsam mit uns umsetzen können.

Neu­jahrs­vor­satz fürs neue Jahr

Neu­jahrs­vor­sät­ze Tipps Januar, Februar, März

Im Januar, im Januar, beginnt mit unseren Neu­jahrs­vor­sät­zen wieder ein neues Jahr, das mit Si­cher­heit besser wird, als es das alte war. So hat es doch mit Neu­jahrs­vor­sät­zen immer an­ge­fan­gen. Wieder blicken wir mit Schalk und Bangen, ob nun dieses Jahr die reichlich guten Neu­jahrs­vor­sät­ze greifen, oder wir wieder lassen alles so weiter schleifen. Dies tun die meisten bereit am Drei­kö­nigs­tag re­flek­tie­ren, das war es wieder Mal, lass es uns das nächste Jahr noch einmal probieren.

So nach­ge­dacht, wir sehen es ein, schlit­tern wir mit den Neu­jahrs­vor­sät­zen bereits in den Februar hinein. Wo sind nur die 31 Tage des Januars dahin? Wollten wir nicht sofort starten mit einem neuen Beginn? Doch nein, denn dieses Mal, das ist ganz gewiss, nichts wird wieder so sein, wie es sonst immer ist. Dieses Mal, da halten wir durch, zumindest die ersten 3 Tage, da gibts keine Furcht. Ein neuer Job, ein neues Leben, ein Haufen Geld, das ist es eben.

So schlich auch der Monat Februar träge dahin. Selbst­ma­nage­ment­plä­ne machen, das hat doch keinen Sinn. Und nein, dies ist beileibe kein Scherz, denn schon finden wir uns mit den Neu­jahrs­vor­sät­zen wieder im Monat März. Es war doch alles nicht so ernst gemeint. Wer will sich schon ändern, schon ein anderer Mensch sein? Meine Mit­men­schen würden sich wundern und zweifeln an mir, dann würden Sie fragen, welche Pillen nehmt ihr?

Neu­jahrs­vor­sät­ze Liste

Neu­jahrs­vor­sät­ze April, Mai - fast ist's vorbei, Juni

Selbstmotivation SeminareSo rief es in den April hinein: „Du kannst dich doch nicht ändern, was fällt dir bloß ein?“ Da stutzte ich kurz, tat meine Gedanken einrenken, sagte ja sie haben tatsächlich recht, sie müssten neu über mich denken. Und so faste ich mit meinen Neujahrsvorsätzen den festen Entschluss, will der Mensch neue Wege gehen, schafft er anderen Verdruss. Da schlug bei mir sofort der Gegenwind ein, lass das mit deinen Motivationszielen, das kann gar nicht sein.

Und eh wir uns versehen ist Januar bis April vorbei. Noch schöpfen wir Hoffnung, denn jetzt kommt Monat Mai. Da ist’s auch schon wärmer, der Sport fällt dann leichter, und so werden die Gedanken immer seichter. Trotz alledem nehmen wir uns die Neu­jahrs­vor­sät­ze noch einmal selbst­be­wusst vor, jetzt schreiben wir einen Selbst­mo­ti­va­ti­ons­plan, da sei Gott davor. Wir sitzen und tüfteln, wir grübeln und schauen, und stellen plötzlich ganz entsetzt fest, 4 Monate haben wir nach den Neu­jahrs­vor­sät­zen bereits komplett in den Sand gesetzt.

Im Juni, da wird sie geformt die Badefigur, es schauen doch noch zu viele Pöls­ter­chen hervor. Wir geben uns einen Ruck und suchen den Sport­schuh, jetzt laufen wir los, doch was ist das…es regnet, juhu. Endlich habe ich eine neue Ausrede parat, so freut sich mein Geist, doch mein Selbst­mar­ke­ting harrt. Es harrt da der Dinge, die seit den Neu­jahrs­vor­sät­zen sollten geschehen, und wieder hat meine Per­sön­lich­keit das große Nachsehen.

Neu­jahrs­vor­sät­ze Ideen

Neu­jahrs­vor­sät­ze Juli, August - bald ist Schluss, September

PersönlichkeitstrainingsJetzt wirds langsam Sommer, das ist es für Coaching zu heiß. Am besten ist es sicher, ich lasse den ganzen Schei.. Wer braucht jetzt schon Aus­bil­dung, ja gar ein Seminar, das kann jetzt noch warten, ich bin doch kein Narr. Zum Ende des Jahres, wenn es wird wieder kalt, und wir nicht mehr hinaus können in den grünen Wald, ja dann, das nehme ich mir dank der Neu­jahrs­vor­sät­ze jetzt ganz fest vor, da hole ich all meine ge­schrie­be­nen Be­wer­bun­gen hervor. So liegen meine Mo­ti­va­ti­ons­kon­zep­te jetzt einfach nur noch rum und ich schiebe echt Frust, im August bei 30 Grad Wärme da vergeht einem jede Lust. Schnell packe ich die Koffer, um in den Urlaub zu fliegen, all meine Neu­jahrs­vor­sät­ze für eine Bil­dungs­rei­se, ach die bleiben jetzt liegen. Viel besser schmeckt doch jetzt ein Eis, dann geht’s ab in Wasser, und dann mal sehen, wer weiß. Priorität hat jetzt Fun und faul in der Sonne her­um­lie­gen, mit sich selbst zu be­schäf­ti­gen, ganz im Ernst, das kannst du jetzt biegen.

Und so hat nun auch der September begonnen. Vom Urlaub bin ich noch jetzt ganz benommen. Ganz schnell beginnt sich Hams­ter­rad und Tretmühle erneut zu drehen, mit Grausen tu ich all meinen Problemen ge­gen­über­ste­hen. Wieder einmal wurde mir nach den Neu­jahrs­vor­sät­zen ein­drück­lich klar, ich wollt doch was ändern im neuen Jahr. Genauso sollte es doch nie wieder werden, mit all dem Gedöns und den tag­täg­lich erneuten Be­schwer­den. Eine eigene Existenz gründen, etwas Neues aufbauen, das war doch von Anfang an und schon immer mein größter Traum.

Neu­jahrs­an­spra­che Vorsätze und Ziele

Neu­jahrs­vor­sät­ze Oktober, November, Dezember - wieder einmal

MotivationstrainingsAlso geht es im Oktober jetzt so richtig los. Das erste Per­sön­lich­keits­trai­ning, es war echt famos. Endlich eine Anleitung und tolle Ideen, na gut, erstmal will die Freundin mit mir ins Kino gehen. Diesen einen Tag, den opfere ich noch - doch morgen, löst ein Kom­mu­ni­ka­ti­ons­trai­ning all meine Sorgen. Schließ­lich habe ich es ja schon immer gewusst, das der Mensch zuerst sich selbst befehlen muss. Und so schreibe ich nun all meine Kom­mu­ni­ka­ti­ons­re­geln auf, dann klappt es ganz bestimmt, das Leben nimmt seinen Lauf. Ab November ich jetzt meine Trai­nings­kar­ten habe, man waren die letzten 10 Monate nach den Neu­jahrs­vor­sät­zen eine echte Plage. Rien ne va plus, nichts ging bei mir, völlig ver­schlos­sen war die Ge­dan­ken­tür. Genau wie das Wetter, so trübe und grau, war es mit meinen Plänen doch ziemlich mau. Doch halt, ich stelle fest, das Jahr geht zur Neige, gerade mal noch 2 Monate, was für eine Pleite. Ganz ehrlich sag ich darauf mit Seufzen und Schnaufen, die können jetzt auch noch so da­hin­lau­fen. Aber dafür, ja dafür geht’s dann mit neuen Neu­jahrs­vor­sät­zen im nächsten Jahr richtig los. Jetzt kommt ja bald Weih­nach­ten, da leg ich die Hände in den Schoß. Man muss sich ja auch mal Ruhe gönnen, und nicht jeden Tag neuen Ideen hin­ter­her­ren­nen.

Glück­li­ches Neues Jahr

MärchenschulenSo frohgemut kommt der Dezember daher. Jetzt heißt es wieder: Es weih­nach­tet sehr. Ich bin voll Op­ti­mis­mus, jedoch die Taschen sind leer. Jetzt hilft es nur noch sich an den Weih­nachts­mann zu wenden, viel­leicht kann der mein Pech mit einem Weih­nachts­ge­schenk noch wenden. Doch der Alte holt nur seine Rute hervor, seine Engel singen mit ihm laut im Chor: Du Men­schen­kind wolltest doch im Januar per Neu­jahrs­vor­sät­zen deine Welt einreißen. Doch was hast du gemacht, lauter schil­lern­de Blasen aus Seifen. Dir selbst bist du ein weiteres Jahr untreu geworden, hast nur Märchen erzählt, an allen Orten. Wie oft sollen Märchen und dein Schick­sals­weg dir noch Mahnung sein, was hast du gejammert, voll Schmerz und Pein.

Das eine das sage ich jetzt ganz laut und hier, wer sein Leben nicht managen kann, der fliegt vor die Tür. Dann ergehst es dir wie der Pechmarie, dann ist dein Leben mit oder ohne Neu­jahrs­vor­sät­ze ganz schnell dahie.

Neu­jahrs­an­spra­che Tipps

Völkerschlachtdenkmal Leipzig GeschichteDaraus ziehe der Mensch un­wei­ger­lich den Rat, willst du was ändern, dann folge dem Gedanken und dem Neu­jahrs­vor­satz die Tat. Blubbern und plappern, das tun schon viel zu viele, denn ohne eine konkrete Handlung kommst auch du mit einem Neu­jahrs­vor­satz niemals zum Ziele. Dreh endlich denen den Rücken, die da wollen dich halten, denn für Sie gilt immer, auch nach einem Neu­jahrs­vor­satz nur eins, es bleibe alles beim Alten. Drum wohlgemut und mit Tatkraft voran, dann wird es mit deinem per­sön­li­chen Neu­jahrs­vor­satz gelingen, ir­gend­wann!! Wir wünschen Glück und Ge­sund­heit für Ihr ganz per­sön­li­ches und vor allem er­folg­rei­ches Jahr. Erleben Sie ein­zig­ar­ti­ge Neu­jahrs­vor­sät­ze eines Ar­chi­tek­ten in unseren Völ­ker­schlacht­denk­mal Führungen. Diese im richtigen Zu­sam­men­hang ver­ste­hend, können Ihr gesamtes Leben grund­le­gend verändern. Gönnen Sie sich dieses einmalige Erlebnis zum Jah­res­an­fang. Es wird Ihnen einen über­wäl­ti­gen­den Mo­ti­va­ti­ons­schub verleihen.